log in

News

Empfehlung Jeder Verein hatte zwei Stimmen am Bezirkstag Foto: Dietrich Jeder Verein hatte zwei Stimmen am Bezirkstag
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Am Ende gab es ein dickes Lob fĂźr den VFB Ulm von Manfred Merkle.  Auch in drei Jahren wird der Bezirkstag wieder am Eselsberg stattfinden.

Manfred Merkle wurde am Sonntag, den 29.03.2015, auf dem ordfentlichen Fußball-Bezirkstag in der Sporthalle des VFB Ulm wieder einstimmig als Beziksvorsitzender wiedergewählt. Das ist schon seine sechste Amtsperiode. Über 200 Vertreter der insgesamt 114 Vereine, die am Spielbetrieb teilnehmen, wählten oder bestätigten den neuen Vorstand. Neu gewählt wurden Gaby Harant (Frauen) und Kay Friedrich (Jugend). Wiedergewählt wurden: Günther Stucke (Spielleiter), Dieter Stirn (Freizeit- und Breitensport), Hans-Peter Füller (Sportgericht), Rüdiger Bergmann (Schiedsrichterobmann) und Winfried Vogler (Öffentlichkeitsarbeit). Die Position des Kassierers blieb noch unbesetzt.

Zahlreiche Ehrengäste ließen es sich nicht nehmen ihre Grußworte an die zahlreichen Vertreter der Vereine des Bezirkes Donau/Iller zu sprechen: Ivo Gönner (OB Ulm), Gerold Noerenberg (OB Neu-Ulm), Roland Bürzele (stellv. Landrat Neu-Ulm), Claus Schmidt (Vizepräsident Sportkreis Ulm), Rudolf Stelzer (Sportkreis Neu-Ulm), sowie Vorstansmitglied Klaus Moosmann und Vize-Präsident Wolfgang Zieher des Württembergischen Fußballverbandes.

Am Ende lobte der alte und neue Vorsitzende des Bezirksvorstandes, Manfred Merkle, die hervorragende Arbeit des VFB Ulms als Ausrichter des Bezirktages. Seit vielen Jahren findet der, alle drei Jahre stattfindete ordentliche Bezirkstag, in der Sporthalle des VFB Ulm satt. Das sahen auch die zahlreichen Vereinsvertreter so und wählten den VFB Schwarz-Rot Ulm einstimmig wieder als neuen Ausrichter fßr den nächsten Bezirkstag in drei Jahren. Dies ist ein einstimmiger Vertrauensbeweis fßr den VFB Ulm.

 

.

Log in or create an account